Der Pkw-Markt wächst zweistellig

Großburgwedel. Nach den Ferien ist der Pkw-Markt in Niedersachsen zweistellig gewachsen. Ein starkes Plus von 16 Prozent auf 27.679 (Vorjahr: 23.856) Pkw-Neuzulassungen im August sei nach der "zweistelligen Juli-Flaute" ein gutes Ergebnis, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Verbandes Niedersachsen-Bremen. Wörtlich: "Wir sind zufrieden."

In den Segmenten habe es indes sehr unterschiedliche Nachfragen gegeben. Während beim Benziner das Kaufinteresse um 21,8 Prozent auf 15.091 (Vorjahr: 12.391) Verkäufe gewachsen sei, habe der Diesel um 9,9 Prozent auf 12.168 (Vorjahr: 11.064) Neuzulassungen zugelegt. Trotz staatlichem Förderprogramm habe es beim Elektro-Pkw Rückgänge gegeben. 71 (Vorjahr: 97) Stromer weise die KBA-Länderstatistik aus.

Etwas besser sieht es den Angaben Bleys zufolge beim Hybrid-Pkw aus. 287 (Vorjahr:192) Neuwagen seien erstmals zugelassen worden. 62 (Vorjahr: 112) gasbetriebene Pkw vervollständigten das Monatsergebnis. Nach dem Zwischenfall mit einem Erdgas-Pkw müsse abgewartet werden, wie sich das Kaufinteresse zukünftig entwickele.

Bley zeigte sich mit Blick auf den "viermonatigen Endspurt im Autojahr 2016" zuversichtlich. Das Jahresziel von 355.000 Neuwagen sei realistisch, auch wenn beim Diesel das Zwischenergebnis mit minus 0,6 Prozent deutlich unter dem automobilen Wachstum von 4,3 Prozent in Niedersachsen liege. Die Branche hoffe, dass die gestiegene Nachfrage von privaten Käufern im Flächenland Niedersachsen auch dem Diesel Impulse geben werde.