Frühlingserwachen für die E-Prämie

Großburgwedel. Um knapp 20 Prozent ist die Zahl der Anträge für die Förderung der Elektroprämie im März im niedersächsischen Automarkt gestiegen "Es geht hoffentlich aufwärts“, kommentierte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes die aktuellen Länderzahlen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa).

Insgesamt 1.386 Anträge für den Umweltbonus, davon 695 für reine Batterie-Fahrzeuge, seien bisher für Niedersachsen bilanziert worden. Dies ist Bleys Angaben zufolge eine Länderquote von knapp neun Prozent.

"Der Umweltbonus ist bei den Kunden angekommen. Speziell bei den Privatkunden haben die Maßnahmen gegriffen und die Zulassungszahlen der Stromer und Hybrid-Fahrzeuge steigen an“, sagte Bley. Erfreulich sei, dass rund zwei Drittel der Anträge auf den Umweltbonus von privaten Fahrzeughaltern kämen.

Die finanzielle Förderung für Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge werde seit Juli des vergangenen Jahres als Umweltbonus von Staat und Herstellern angeboten. Bundesweit seien bisher 15.348 Anträge eingegangen, davon 8.655 für reine Batterie-Fahrzeuge.